Video Transkript:

Hast Du Dich je gefragt, warum es eigentlich keine Berufsausbildung über Youtube gibt?

Die Informationen auf YouTube sind doch unendlich. Zu jedem Thema gibt es ein Tutorial. Viele davon sind auch gut gemacht. Warum ist es dann trotzdem so gut wie unmöglich eine vollumfassende Fähigkeit über Youtube zu erlernen?

Ich habe vor einiger Zeit einen Selbstversuch gemacht mit einem Instrument, das ich noch nicht beherrsche - der Gitarre. Doch obwohl ich durch das Klavier bereits fundierte musikalische Vorkenntnisse hatte, bin ich beim Gitarre Lernen über Youtube krachend gescheitert. Und weil die Gründe dafür so erschreckend waren, habe ich sie für Dich in diesem Video auf den Punkt gebracht.

Außerdem verrate ich Dir die 4 goldenen Regeln beim Online-Lernen und Du erfährst, wann Youtube die beste Adresse ist, um etwas zu lernen und wann Du unbedingt die Finger von Youtube lassen solltest.


Weißt Du was nach dem Klavier mein absolutes Lieblingsinstrument ist?

Richtig. Es ist die Gitarre.

Doch während ich nur EIN Klavier besitze, habe ich mittlerweile 7 Gitarren. Ich dachte, wenn ich so viele tolle Gitarren habe, dann klinge ich endlich so toll wie ich mir das schon immer gewünscht habe.

Aber willst Du die Wahrheit wissen?

Ich habe mir wohl alle Gitarren aus Frust gekauft, um mich besser zu fühlen, weil mein Selbstbewusstsein völlig angeknackst war, weil ich es einfach nicht auf die Reihe gekriegt habe, Gitarre zu lernen. So wie ein alter, einsamer Millionär, der sich eine Rolex kauft, weil ihm seine 18-jährige Schnecke abgehauen ist.

Was war passiert?

Als ich vor vielen Jahren meine Gitarre gekauft hatte, war ich der Ansicht, ich hätte zu wenig Zeit, um einen Kurs zu machen.

HAHA<< Und dabei hatte ich da noch nicht mal Kinder.

Jedenfalls dachte ich: Ich habe ja schon ein ausgereiftes musikalisches Verständnis. Das ziehe ich mir einfach über Youtube rein.

Und davon war ich am Anfang auch ganz angetan: Es gab ein paar tolle Tutorials:

"Meine ersten Schritte an der Gitarre". Wie hält man die Gitarre. Wie greifst Du die Saiten. Wie hältst Du das Plättchen. Und so weiter.

Aber so nach ein paar Tagen wurde es immer schwieriger, die richtigen Videos zu finden. Es gab tausende Videos. Aber ich hatte keine Ahnung mit welchem ich als nächstes weitermachen sollte.

Und die Videos, die ich schon kannte, hörten nach ein paar Videos wieder auf. Keine Fortsetzung. Kein Video Nummer 2, 3 und 4 auf dem Kanal. Das war wie wenn eine Zugstrecke irgendwo mitten im Wald aufhört.

Und wenn ich nach weiteren Videos gesucht habe, dann kamen meistens nur ähnliche Videos zu dem, das ich bereits gemacht hatte. Und die Videos, die mir vorgeschlagen wurden, die waren so abgedreht und teilweise so schwer, dass ich dachte: Wie soll ich das jemals lernen?

Irgendwann war ich dann vom Suchen schon so fertig, dass ich danach gar keine Motivation mehr hatte überhaupt Gitarre zu spielen.

Zu der Zeit startete ich auch gerade meinen eigenen Youtube-Kanal. Und weil mein Kanal aber einfach nicht so richtig in die Gänge kam, habe ich angefangen zu recherchieren, was ich tun kann, damit meine Videos öfters vorgeschlagen werden und weiter oben in den Suchergebnissen kommen.

Es dauerte nicht lange, bis ich eine Seite mit Tipps für meinen Kanal gefunden hatte. Und diese lauteten:

  1. Machen Sie nur Videos, die zu den Suchanfragen passen, die aktuell im Trend sind
  2. Heben Sie sich die wichtigste Information für das Ende Ihres Videos auf, damit die Leute nicht wegschalten
  3. Schauen Sie, dass Sie den Leuten nicht zu viel verraten, damit sie am Ende noch Ihr Produkt kaufen müssen, um alles zu erfahren
  4. Packen Sie nicht Ihr ganzes Wissen in ein einziges Video, sondern verteilen Sie es auf viele kleine Videos

und so weiter...

Und wie ich da so lese, wurde mir klar:

Kann es sein, dass Youtube gar nicht will, dass ich jemals Gitarre lerne?

Was würde es für Youtube bedeuten, wenn ich auf einmal alle Information habe, die ich brauche und nicht mehr wieder kommen müsste?

Zur selben Zeit wurde mir in einer Werbung ein Gitarren-Kurs von Jamie Harrison vorgeschlagen

Er spielte einen Song von John Mayer, der mich sofort angesprochen hat. Genau diesen Sound wollte ich lernen. Der Kurs dauerte 2 Wochen und kostete 200 Dollar.

Es gab eine Geld-zurück-Garantie, also dachte ich: komm ich probier das aus.

Ich war mir eigentlich schon sicher, ich werde mein Geld zurück fordern.

Aber dann begann ich den Kurs. Und zum ersten Mal hatte ich wirklich den Eindruck, es hat sich jemand Gedanken darüber gemacht, dass ich möglichst viel lerne. Dieses Feeling kannte ich von all den Youtube Videos nicht.

Er hat mir von A bis Z alle Techniken gezeigt, die ich für diesen speziellen Sound benötige.

Wie alte ich das Plättchen? Wie dämpfe ich die Saiten? Wie zupfe ich die Saiten mit dem Finger?

Wie greift John Mayer die Akkorde? Denn: Er greift sie komplett anders als die meisten Gitarristen.

Und zum Schluss zeigte er alles zusammen. Und das war alles auch noch total einfach zu lernen. Es hat mich nur ein paar Minuten pro Tag gekostet, um die Übungen zu machen.

Und danach beherrschte ich die Spieltechnik, auf deren Grundlage John Mayer seine Karriere aufgebaut hat. Seitdem kann ich alleine weiter lernen, verstehe was ich tue, und ich kann sogar manche Gitarrenparts in meinen eigenen Produktionen einspielen.

Und das war irre: Ich dachte - ich kanns ja doch. So hätte ich das von Anfang an lernen sollen.

Kannst Du Dir vorstellen, dass ich in 2 Wochen mehr gelernt habe als in 5 Jahren über Youtube?

Klar ich will Youtube jetzt nicht komplett schlecht reden. Das ist eine tolle Plattform. Aber Du solltest eben wissen, wann Du diese Plattform einsetzen solltest und wann nicht:

1.) Wann sollte ich Youtube verwenden?

Youtube ist super, um Dir Inselfähigkeiten anzueignen. Also isolierte Techniken, die Du Dir speziell draufziehen willst, und weißt wofür Du sie einsetzen willst.

Und Youtube ist auch super, wenn Du Dir einzelne Songs erarbeiten willst und alleine vielleicht nicht weiter kommst.

2.) Wann sollte ich Youtube auf keinen Fall verwenden?

Auf keinen Fall solltest Du Youtube verwenden, wenn Du Technik lernen willst. Technik lernst Du am besten von einem Lokalen Lehrer. Denn Technik lernst Du am schnellsten, wenn Du direktes Feedback von jemandem bekommst. Denn es kann sein, du machst mit der einen Hand etwas richtig. Vernachlässigst dann aber die andere Hand. Hier ist ein Lehrer wirklich Gold wert.

Und Du solltest von Youtube die Finger lassen, wenn Du ein bestimmtes System lernen willst - also etwas, das nicht in ein einzelnes Youtube-Video passt. Da sind Online-Kurse einfach unschlagbar. In einem guten Online-Kurs ist das Wissen bereits so gut aufbereitet, dass Dir das Üben sehr leicht fällt. Und die Online-Kurs-Anbieter wissen: Wenn mein Kurs nicht das versprochene Ergebnis liefert, dann wollen die Leute ihr Geld zurück.

Du kannst also ziemlich sicher sein, das ein Online-Kurs von einem vertrauenswürdigen Anbieter ein bestimmes Ergebnis garantiert.

Klar, das kostet etwas Geld.

Und es gibt immer wieder Leute, die sagen, sie haben kein Geld für sowas.

Und aus Angst, 200 EUR in einen Onlinekurs zu investieren, versuchen sie, wie ich, Jahre lang über isolierte Youtube-Videos vergeblich ihr Instrument zu lernen.

Und nach einigen Jahren sind sie so frustriert, weil sie noch immer nichts gelernt haben. Und dann kaufen sie sich für 2.000 EUR ein besseres Instrument - weil sie denken, es liegt vielleicht daran. Und natürlich auch, um ihr geschundenes Selbstbewusstsein wieder etwas zu kitten. Ich weiß das, ich habe das selbst gemacht.

Anstatt sie 5 Jahre zuvor 200 EUR investiert hätten in einen Kurs, der ihnen einfach das System beigebracht hätte. Und danach hätten sie mit diesem System auf eigene Faust weiterarbeiten können.

Und sie haben dabei etwas Entscheidendes übersehen:

Sie haben übersehen, dass sich ihr Bank-Konto jeden Monat wieder auffüllt. Egal welchen Job sie haben: Jeden Monat kommt wieder Geld auf ihr Konto und sie haben dann 4 Wochen Zeit, um zu entscheiden wofür sie ihr Geld diesen Monat entweder verplempern oder investieren. Bevor schon wieder neues Geld auf ihr Konto kommt.

Das Bank-Konto ist nicht das Problem: Das Bank-Konto füllt sich wieder auf.

Was sich dagegen NICHT wieder auffüllt, und das ist viel kostbarer, ist das Zeitkonto.

All die Stunden, die sie damit vergeudet haben, auf Youtube die richtigen Videos zu finden - um dann herauszufinden, dass die Videos doch nicht die richtigen waren. Wieder aufgegeben haben. Am nächsten Tag ein anderes Video probiert haben. Und dann aus lauter Frustration das Instrument wieder weggelegt haben - an sich gezweifelt haben, gedacht haben, sie hätten kein Talent.

All diese Zeit ist für immer verloren. Und schlimmer noch: Die ganze Motivation, das ganze Selbstvertrauen und die Liebe zur Musik. Sie sind gewichen dem Neid auf andere, die schon das erreicht haben, was sie so gerne wollen.

Also mache nicht den gleichen Fehler wie ich. Wenn Du etwas sparen willst, dann spare Deine kostbare Zeit.

Und schenke Dir stattdessen Zeit. Mehr von der Zeit, in der Du Dein Instrument richtig spielen kannst.

Mehr von der glücklichen Zeit.

Schenke sie Dir.

Gordon November


Dozent für Intuitives Klavierspielen, Singen & Komponieren.

Gordon November

Kostenlos Intuitives Klavierspielen lernen!

>